PENCAK SILAT

PENCAK SILAT

Pencak Silat ist eine Jahrtausende alte Kriegskunst

Ihren Ursprung hat die Kampfkunst im tiefen Asien, in Indonesien.

Manche übersetzen Pencak Silat mit "kunstvolles Kämpfen", denn im Silat gehören kunstvolle Bewegungen mit zum Kampf.

Die Sportart teilt sich in mehrere Bereiche:

  1. Selbstverteidigung

             Am Partner oder in der Luft, mit oder ohne Waffen

            Hierbei überwältigt der Verteidiger den Angreifer ohne viel Kraft zu verschwenden, sondern er nutzt

            die Kraft des Gegners gegen ihn selbst.

      2. Formenlauf

           Im Team oder allein werden verschiedenste Choreographien im Stile des Silat zu traditioneller

           Musik abgelaufen.

      3. Wettkampf

          Die Königsdisziplin im Pencak Silat: Das gegenseitige Kräfte messen

          Zwei Kämpfer treten sich im Ring gegenüber und versuchen durch Tritt, Schlag und Wurftechniken

          mehr Punkte zu erzielen als der Gegner.

          Ein Kampf geht über drei Runden a 2-3 Minuten.

Die Intention hinter dieser bedeutsamen Kampfkunst war es, einen vermeintlich übermächtigen Gegner durch

saubere und gezielte Techniken zu besiegen.

Es gibt weltweit über 1000 verschiedene Stilrichtungen, die meisten davon in den asiatischen Ländern.

Im Jahr 2018 bereisten wir Indonesien und wurden der Ehre zu teil dort mit den Großmeistern des Silats trainieren

zu dürfen.

In Deutschland sind wir im Verband P.S.U.D. aktiv und bieten euch die Möglichkeit an Trainingslagern und Turnieren

teilzunehmen. Es eignet sich auch sehr gut für erste Kampferfahrungen, da die Kämpfer während des Kampfes

einen Bodyprotektor und die kleineren Kinder auch diverse weitere Schützer tragen.

Silat ist eine Vollkontakt Sportart bei der so gut wie alles erlaubt ist außer Tritte und Schläge zum Kopf.

PENCAK SILAT